Starke Partner

Anstehende Veranstaltungen

Zweiter Sieg innerhalb von 24 Stunden!

Mit dem Erfolgserlebnis vom Vorabend in Durlach empfingen wir am Samstag die Gäste der HSG LiHoLi.

Bis auf die Tatsache, dass alle bereits ein Spiel in den Knochen hatten, waren die Vorzeichen ideal: Wir waren gut drauf, angesichts des Restprogramms ist Platz 6 in der Schlusstabelle durchaus realistisch, niemand erwartete einen weiteren Sieg  gegen den Tabellenfünften, wir konnten also ganz locker ins Spiel gehen. Dass die Gäste ersatzgeschwächt nicht in Bestbesetzung antreten konnten, war für uns dennoch das Signal auf Tempo und Sieg zu spielen. Die Frage war nur, ob wir das über die 50 Minuten bringen würden, zumal sich Nico in Durlach verletzt hatte und somit ausfiel. Dafür war David wieder an Bord.
Wir stolperten etwas steif ins Spiel, warfen ein paar Bälle weg und brauchten über  4 Minuten für unser erstes Tor zum 1:2. Doch im Nachhinein war das unsere schwächste Phase, wir wurden nun immer besser. Zunächst waren wir den favorisierten Gästen ein ebenbürtiger Gegner, 5:5 nach zehn Minuten. Dann setzten wir uns durch hohes Tempo auf den Außenpositionen  und sichere Spielzüge nach 18 Minuten auf 12:6 ab, eher die Gäste wieder zurückkamen und nach 23 Minuten auf 13:11 verkürzen konnten. Dieses Mal blieben wir aber ruhig und legten zu Pause wieder auf 16:12 vor.

Mit starken Start in Halbzeit zwei zogen wir auf  20:13 (29. Minute) davon. Dann schien es -wie schon im Spiel am Vortag- als bekämen die Spieler Angst vor der eigenen Courage, und wir machten einige leichte Fehler, die LiHoLi nutzte, um wieder heranzukommen. Allerdings schmolz der Vorsprung nie unter 4 Tore, und obwohl man jetzt deutlich sehen konnte, wie die Kräfte schwanden, gab sich keiner auf. So überstanden wir mit großem Einsatzwillen das letzte Aufbäumen der Gäste und hielten den Gegner über 25:20 und 28:23 bis zum Endstand von 31:26 sicher auf Distanz.

 

Ein großes Kompliment an die Mannschaft, innerhalb von 24 Stunden zwei großartige erfolgreiche Spiele gegen (zuvor) höher platzierte Teams, die uns alles abverlangt haben, in denen aber auch deutlich wurde, welche Fortschritte das Team gerade macht. Weiter so!

 

Für den SVL spielten: Leonardo Lohrke (Tor), Marco Selinger (3/1), David Knopf (1), Jonas Mokrusch (5), Konstantin Baden (3), Lennart Ott (5), Jakob Enderle (3), Ruben Fehr (7), Fabian Habitzreither (4)