Starke Partner

Anstehende Veranstaltungen

Mit dem Vorjahreszweiten war die TG Neureut der erwartet starke Gegner im zweiten Saisonspiel für den SVL. Der SVL war gegenüber dem gewohnt personalstarken Kader mit den verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen von sechs Akteuren – unter anderem fehlte eine komplette Rückraum-„Garnitur“ doch etwas dezimiert, konnte aber schlussendlich mit 10 einsatzfähigen Spieler auflaufen.

Beide Mannschaften begannen etwas verhalten, nach den ausgeglichenen ersten fünf Minuten (2:2) nahm das Spiel des SVL Fahrt auf, was durch einige schön kombinierte Kontertore (Achim und Richi) zum 7:2 nach 10 Spielminuten führte. Dann war auch die Wurfmaschine Robin wieder richtig justiert, so dass der SVL über 9:4 und 13:7 nach 20 Minuten schon einen ganz passablen Vorsprung herausgespielt hatte. Konnte der wieder glänzend aufgelegte Knut im Tor bis dahin seinen Vorderleuten einen ordentliche Arbeit bescheinigen, schafften es die Gäste in den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte, immer wieder den Kreisläufer zu bedienen, was dann regelmäßig zum Torerfolg oder Siebenmeter führte. So konnte die TG bis zur Pause auf 16:13 verkürzen.

Man kann nicht sagen, dass der SVL verschlafen aus der Pause gekommen wäre, im Gegenteil, doch die Gäste hatten bis zur 50. Minute ihre stärkste Phase, so dass sich in den nächsten 20 Minuten ein spannendes Spiel auf hohem Niveau entwickelte. Über 19:16 in der 42. Minute kamen die Neureuter erstmals beim Stand von 20:20 zu Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt war die TG drauf und dran das Spiel zu übernehmen und der SVL hatte auch ein bisschen Glück, dass der Schiri zwei, drei SVL-Deffensivaktionen nur mit Freiwurf ahndete. Durch die Tore von Robin aus dem Rückraum und vom Siebenmeterpunkt konnten wir zwar immer vorlegen, doch Neureut blieb bis zum 24:24 dran. Dann gelang dem SVL wieder ein 3-Tore Vorsprung (27:24), den die Gäste nicht mehr parieren konnten, zumal sie dann in Unterzahl das 31:25 nach 58. Minuten hinnehmen mussten.

Auch nach diesem Spiel tat das gemeinsame Bier wieder allen gut und kühlte die Gemüter. Wir bedanken uns bei Michael für die Spielleitung, bei Jörg am Zeitnehmertisch und bei unseren treuen Fans.

Für den SVL spielten:

Knut Maisch (Tor), Mario Bresic, Robin Cotic (17/5), Walter Eisele (1), Richard Gärtner (2), Bernd Mutschler, Achim Rupp (5), Stephen Selinger, Sascha Weber (1), Doré Wollinger (5)